Die „Lispler“ holten nach 24 schier endlosen Stunden Volleyball den Sieg wieder nach Nittenau, nachdem sie sich im Vorjahr nur mit Platz 2 begnügen mussten. In einem packenden Endspiel setzten sie sich mit 44:40 Punkten gegen die erstmals angetretenen „S.V².A.T.“ aus Neuried durch.

Von den 18 gemeldeten Mannschaften musste eine kurzfristig passen. Jedoch fanden sich unter den gut 120 angereisten Sportlern sofort neue Allianzen, so dass mit den „Sky-Liners“ das Starterfeld komplettiert werden konnte. Erstmals konnten wir auch eine Mannschaft aus unserem Nachbarland Österreich begrüßen. Die „Gemma Duschn“ aus Silz in Tirol scheuten weder Mühen noch Kosten um bei uns dabei zu sein.

Spannende Ballwechsel, rockige Musik und eine super Stimmung beschreiben wohl den Rahmen dieser Veranstaltung nur unzureichend. Wie gut wir dabei euren Nerv treffen konnten wir heuer an den schnellen Anmeldungen sehen: in nicht einmal 5 Tagen waren die Startplätze ausgebucht. Dies lag bestimmt auch an der sehr guten Organisation von Stefan Alwang und Klaus Kindl, die nicht nur den Zeitplan perfekt inszeniert hatten, sondern auch bei der Verpflegung ganze Arbeit leisteten.

Glückliche Gesichter bei der Siegerehrung

Fotos vom Turnier könnt stehen bis Ende dieser Woche zur Verfügung. Die Links für die Galerie und den Bilderdienst poste ich dann in einem extra Blogeintrag.

Platzierung nach 24-Stunden:

Platz Mannschaft Herkunft
1. Die Lispler Nittenau
2. S.V².A.T. Neuried
3. Freilos Grafenwöhr
3. Awadoler Neunburg / Amberg
4. Gemma Duschn Silz (Österreich)
5. Cuidado Bola Leipzig
6. Team Maui Waui Weiden
7. 8 Zombigeister Pfreimd / Regensburg
8. Bolzmännerinnen Kalchreuth
9. `tschuldigung Kemnath / Kastl
10. Reisegruppe Elend Pockau
11. Team Buktu Großheubach
12. Inter Heiland Lauta / Sachsenauswahl
13. Awerdoler Amberg / Neunburg
14. Zerschmetterlinge Garmisch
15. Die Verwirrten Donaustauf
16. Die Tölpel Ammerthal
17. 6 am Feld Wiesent
18. Sky-Liners Kemnath